Veranstaltungspremiere

Berliner Boxer bieten Burleske und Ballyhoo

Das passt doch perfekt zusammen: Die Burleske, jene ursprünglich italienische Spielart der derben, bisweilen groben und sogar einen Hauch anrüchigen Theater-Darbietungen und das Boxen.

Und so nutzen Berlins Faustkampfamateure die Gelegenheit, Vergnügen und sportliche Notwendigkeit miteinander zu verbinden. Am 1. November wartet auf die heimische Faustkampftruppe der Start in die Ligasaison 2014/15 mit einem Heimkampf gegen den BC Hanse Wismar. Da liegt es nahe, sich zuvor noch einmal mit einem starken Gegner zu messen. Deswegen empfängt das Team am kommenden Sonnabend eine Auswahl der türkischen Stadt Trabzon zur Kiezboxgala. Gekämpft, getanzt und gescherzt wird ab 20 Uhr im Astra Kulturhaus (Revaler Straße 99). Den burlesken Teil steuern die Berliner Femmes Brachiales bei – nicht zuletzt als beim Boxen unerlässliche Nummerngirls. „Das wird eine Veranstaltungspremiere, auf die ich sehr neugierig bin. Für unsere Boxer ist es jedenfalls eine schöne Möglichkeit, sich zu präsentieren“, freut sich Berlins Verbandspräsident Hans-Peter Miesner.