Bundesliga

Favre bleibt den Bayern mit Gladbach auf den Fersen

Selbst die beeindruckende Vorstellung von Borussia Mönchengladbach konnte Lucien Favre nicht aus der Reserve locken.

„Es gibt viele, viele Mannschaften, die fast genauso viele Punkte haben wie wir. Wir müssen unseren Sieg nicht überbewerten“, sagte der Trainer nach dem 3:0 (1:0) bei Hannover 96. Durch den Erfolg rückte die Borussia auf den zweiten Platz der Bundesliga vor und ist vor der Partie von 1899 Hoffenheim am Sonntag beim HSV erster Verfolger des Rekordmeisters aus München.

Vor 40.900 Zuschauern sorgten Nationalstürmer Max Kruse (15./90. Minute) und Granit Xhaka (49.) mit ihren Treffern für die Fortsetzung einer Gladbacher Serie – Favres Team ist seit 13 Pflichtspielen ohne Niederlage. „Momentan klappt alles. Wir sind absolut bereit für die nächsten schweren Aufgaben“, sagte Xhaka. Am Donnerstag treffen die Rheinländer in der Europa League auf Apollon Limassol, am Sonntag kommen die Bayern zum Gipfeltreffen in den Borussia-Park.

Gegen harmlose Niedersachsen stimmte sich die Borussia für die nächsten Aufgaben ein. Ein engagierter Beginn der Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut wurde nicht belohnt. Mit großem läuferischem Aufwand und vielen hohen Bällen versuchte Hannover die stabile Defensive der Gäste zu knacken. „Wir müssen auch selbstkritisch genug sein und sagen, dass es heute gegen eine der stärksten Mannschaften der Liga einfach nicht gereicht hat“, sagte ein schwer enttäuschter 96-Coach.