Boxen

Sturm und Stieglitz boxen um WM-Chance gegen Abraham

Der Gewinner des Duells zwischen Felix Sturm und Robert Stieglitz am 8. November in Stuttgart soll gegen WBO-Weltmeister Arthur Abraham antreten.

Das gab die World Boxing Organization bekannt. Deren Europa-Repräsentant, der ehemalige Hertha-Bundesligaboxer Istvan Kovac, bestätigte, dass der Sieger als Pflichtherausforderer des 34-jährigen Berliners gelistet wird. Eigentlich eine gute Nachricht. Eigentlich.

Siegt Stieglitz, käme es zum vierten Duell des 32 Jahre alten Magdeburgers mit Abraham. Bisher steht es 2:1 für den aktuellen Champion. Allen Beteuerungen der Aktiven und ihres jeweiligen Managements zum Trotz ist der Reiz nicht mehr so groß wie er einmal war. Abraham gegen Sturm hätte dagegen den Reiz des Neuen.

Der viermalige Weltmeister Sturm, 35, hat bisher stets im Mittelgewicht und noch nie im Supermittelgewicht geboxt, die WBO würde ihn aber wegen seiner vielen „Verdienste im Boxen“ auch im Supermittelgewicht als Pflichtherausforderer akzeptieren, sagte Kovacs. Der Kampf Sturm gegen Stieglitz findet aller Voraussicht nach im Supermittelgewicht statt. Das Mittelgewicht endet bei 72,5, das Supermittelgewicht reicht bis 76,2 Kilogramm. Ursprünglich wollten die beiden Protagonisten in einem Limit um die 75 Kilo gegeneinander antreten.

Sportlich bleibt damit eine Revanche von Publikumsliebling Abraham gegen einer seiner drei Bezwinger, Andre Dirrell (USA), Carl Froch (England) und Andre Ward (USA), auf der Strecke. Ob sich eines oder mehrere dieser Duelle realisieren lassen, hängt auch vom Sauerland-Team ab. Vorläufig bleibt die Hoffnung, dass es überhaupt gewollt wird.