Fußball

Deutsche Teams in der Europa League wieder ohne Sieg

Die Rückkehr von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg auf das internationale Parkett nach mehr als vierjähriger Abstinenz ist missglückt.

Beim englischen Spitzenklub FC Everton unterlag die Elf von Trainer Dieter Hecking zum Auftakt der Gruppe H mit 1:4 (0:2). Ein Eigentor von Verteidiger Ricardo Rodriguez (15.) leitete die Niederlage ein. Die weiteren Treffer für die Gastgeber erzielten Seamus Coleman (45.+1), Leighton Baines (47., Foulelfmeter) und Kevin Mirallas (89.). Rodriguez (90.+4) gelang mit einem direkt verwandelten Freistoß das Ehrentor. „Das einzig Positive war, dass wir nie aufgesteckt haben“, sagte Maximilian Arnold.

Auch Borussia Mönchengladbach hat den erhofften Heimsieg beim Start in die Europa League verpasst. Beim 1:1 (1:0) gegen den FC Villarreal in Gruppe A haderte der Fußball-Bundesligist vor allem mit einem nicht gegebenen Handelfmeter in der Schlussminute. Patrick Herrmann hatte die Gastgeber mit seinem ersten Saisontor in der 21. Minute in Führung gebracht. Ikechukwu Uche rettete den nimmermüden Spaniern knapp eine Minute nach seiner Einwechslung das insgesamt verdiente Unentschieden (68.). Trainer Lucien Favre sagte: „Wir haben die Begegnung in der ersten Halbzeit gut kontrolliert. Wir hatten 70 Prozent Ballbesitz und hätten deshalb das 2:0 machen müssen.“