Verletzung

Harting auf Krücken ins Fernsehstudio

Reha statt Urlaub, Warteschleife statt Training: Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting wird nach seinem Kreuzbandriss auf eine harte Geduldsprobe gestellt.

Erst in rund vier Wochen kann sein linkes Knie operiert werden, dann muss er zur Rehabilitation – an eine normale Vorbereitung auf die WM-Saison 2015 ist nicht zu denken. Doch Harting sieht selbst das positiv. „Es wird nicht langweilig. Es werden hoffentlich tolle Sachen passieren. Ich muss eine sehr gute Reha hinlegen, brauche Glück“, sagte der Berliner, der trotz seiner Verletzung am Sonnabend im „Aktuellen Sportstudio“ (ZDF, 23 Uhr) zu Gast sein wird. Für den Studenten Harting gibt es eh keine Pause. „Am Dienstag gebe ich wie geplant meine Bachelor-Arbeit ab“, sagte der 29-Jährige, der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation studiert. Mit seinem Sport muss er aber „mindestens bis März“ aussetzen. Sein erster Urlaub seit vier Jahren fällt nun ins Wasser. „Deutschland will mich nicht weglassen“, scherzte Harting. „Aber ich habe glücklicherweise eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen mit meiner Freundin.“