Nachwuchs

Deutschlands größtes Golftalent wird Profi

Er war schneller als Tiger Woods und besser als Martin Kaymer – für Dominic Foos beginnt die Jagd auf die Größten des Golfsports jetzt aber erst richtig.

An seinem 17. Geburtstag gab der einst weltbeste Amateur seinen Wechsel ins Profilager bekannt. „Ich fühle mich bereit, und die Vorfreude ist groß, den nächsten Schritt zu machen“, sagte der Teenager aus Karlsruhe, der beim European Masters in Crans-sur-Sierre in der Schweiz gerade sein Profidebüt bestreitet.

2013 war Foos die Nummer eins der Amateur-Weltrangliste gewesen. Mit einer 62er-Runde in seinem Heimatklub St. Leon-Rot schraubte er damals sein Handicap auf unglaubliche 6,4. Nie war ein Deutscher besser, selbst der zweimalige Major-Champion Martin Kaymer (+5) nicht. Handicap 0 erreichte Foos bereits mit zwölf Jahren, Superstar Tiger Woods benötigte dafür ein Jahr länger. „Ich gebe jeden Tag alles, um in die Weltspitze zu kommen, davon träume ich. Ich will die Nummer eins werden und es auch lange bleiben“, sagte Foos. Die Schule hat er nach den zehnten Klasse verlassen, das Abi will er später mal nachholen.