Reitsport

Mutter von Gold-Pferd vor Schlachter gerettet

Nur gut, dass Yvez Berlioz rechtzeitig da war.

Die Mutter des Pferdes Opgun Louvo, mit dem Sandra Auffarth, 27, am Sonntag bei der Reit-WM in Caen Doppel-Gold in der Vielseitigkeit gewann, war bereits auf dem Weg zum Schlachter – ehe der französische Züchter vor 14 Jahren das Portemonnaie zückte. „Als ich sie auf dem Laster gesehen habe, hat mich der Blitz getroffen“, berichtete der 64-Jährige der Zeitung „France Ouest“. Für 3000 Franc erwarb Berlioz die Stute, die zwei Jahre später Opgun Louvo zur Welt brachte. Den Wallach verkaufte der Züchter schließlich für 10.000 Euro nach Deutschland. „Heute ist er vielleicht mehr als eine Million wert“, sagte der Züchter aus Molay-Littry.

Sandra Auffarth weiß ihr Gold-Pferd denn auch sehr zu schätzen. „So einen Partner gibt es nur einmal im Leben. Und dann muss man zugreifen. Das habe ich getan“, sagte sie über Opgun Louvo. Fünfjährig bekam sie ihn. „Wir hatten immer viel Spaß und er hatte eine großartige Haltung. Aber dass wir mal Weltmeister und Olympiasieger werden, hätte ich nie gedacht“, sagte Auffarth.