Bilanz

Nur die Zuschauerzahl trübt Freude der Istaf-Organisatoren

Auch am Tag danach gab es noch Lob für das 73. Internationale Stadionfest der Leichtathleten.

„Berlin will sich von anderen Meetings absetzen mit seinem Showprogramm. Das finde ich gut“, sagte Isaac Makwala. Der Mann aus Botswana hatte die 400 Meter im Olympiastadion gewonnen. Czeslaw Zapala, Manager der neuen Hammerwurf-Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk, äußerte sich ebenfalls positiv: „Die Präsentation der Athleten ist bei ihnen gut angekommen. Viele Meeting-Organisatoren haben vergessen, dass Show dazu gehört.“

Martin Seeber, Istaf-Geschäftsführer und Meeting-Direktor, freute sich darüber genauso wie über die Zahlen, die er vom übertragenden TV-Sender erhalten hatte. Die ARD berichtete am Sonntagnachmittag in zwei Blöcken; beim zweiten schauten 2,2 Millionen Menschen am Fernseher zu, das ist eine Quote von 14 Prozent. „Das ist der beste Wert seit Jahren“, sagte er, „noch 200.000 mehr als 2013.“ Vertraglich ist festgelegt, dass der Fernsehpartner 45 Minuten auf Sendung sein muss. Dass er eine Stunde mehr übertrug, spricht für sich.

Weniger erfreulich war die Zahl der Zuschauer im Stadion, gut 40.000 sind es nur gewesen – weit weniger als bei den vergangenen Stadionfesten, wenngleich das Istaf noch immer weltweit einen Spitzenrang belegt. „Ziel und Pflicht ist es, dass wir im nächsten Jahr wieder 50.000 plus x da haben“, sagte Seeber. Der Termin steht bereits fest, es wird der 6. September sein. Auch das 2. Hallen-Istaf in der O2 World ist terminiert auf den 14. Februar, Tickets dafür sind schon erhältlich.

Die Resonanz auf die Premiere war sehr positiv gewesen. Thomas Kremer, der für die Zusammenstellung des Athleten-Feldes zuständig ist, hat viele Anfragen bekommen von Sportlern, die gern in der O2 World starten würden. „Ausländische Teilnehmer haben offenbar weitererzählt, wie sehr es ihnen gefallen hat“, sagte er. Kremer zählt sich selbst eher zu den Traditionalisten in der Leichtathletik. „Aber ich finde das neue Format gut. Weil die Mischung stimmt.“