Deutsche Meisterschaft

Hambüchen hält jetzt alle deutschen Turn-Rekorde

Fabian Hambüchen hat Altmeister Eberhard Gienger seinen 33 Jahre alten Titel-Rekord entrissen.

Einen Tag nach seinem achten Mehrkampf-Erfolg holte sich der Turnstar am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart weitere drei Titel in den Gerätefinals. Damit schraubte der Olympia-Zweite sein Titel-Konto auf 35 und überholte Gienger, der zwischen 1971 und 1981 34 Einzel-Titel gefeiert hatte. Gleichfalls 34 Siege erkämpfte der inzwischen verstorbene Leipziger Klaus Köste bei DDR-Meisterschaften.

Überschattet wurde der Finaltag durch eine schwere Knieverletzung von WM-Medaillenhoffnung Janine Berger. Die Olympia-Vierte aus Ulm musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss in ein Krankenhaus gebracht werden.

Hambüchen, 26, machte im Bodenfinale hingegen genau dort weiter, wo er tags zuvor aufgehört hatte. Er siegte. Für seine auch internationalen Ansprüchen genügende Übung bekam er 15,425 Punkte. „Alles perfekt“, meinte er und holte beflügelt vom Erfolg anschließend auch die Siege am Sprung (14,812) und am Reck. Für die spektakuläre Übung an seinem Paradegerät erhielt er nach zwei harten Wettkampftagen mit 15,525 Punkten ein Topergebnis. An den Ringen und am Barren musste sich der Hesse jeweils nur Marcel Nguyen beugen, der damit sein Titelkonto auf zehn erhöhte.