Profi-Boxer

Sauerland-Boxer kämpfen um neuen TV-Vertrag

Berliner setzen auf amtierende und zukünftige Champions

Wer als Geschäftsmann Interessenten anlocken möchte, der stellt sein Angebot in die Auslage. Genau das beherzigt das Berliner Sauerland-Team. Am Sonnabend in Erfurt (22.35 in der ARD) und am 30. August in Halle/Westfalen gilt es für die renommierte Profibox-Truppe zu überzeugen. Zwei WM-Kämpfe im Cruisergewicht mit Sauerland-Titelverteidigern stehen im Mittelpunkt. Der gebürtige Kubaner Yoan Pablo Hernandez, 29, trifft auf IBF-Herausforderer Firat Arslan, 43, und zwei Wochen später WBO-Champion Marco Huck, 29, auf den noch unbesiegten Italiener Mirko Larghetti, 31. Die Doublette, im Boxen bedeutet das zwei schnelle Treffer mit der gleichen Hand, muss sitzen, will man auch 2015 seine Ausnahmestellung behalten.

Das Team verliert mit ganz großer Wahrscheinlichkeit den Rahmenvertrag mit der ARD, muss sich für andere Partner interessant machen. „Wir haben ausgezeichnete Boxer, die wir präsentieren können. Darauf setzen wir“, sagt Geschäftsführer Frederick Ness. Besonders angetan ist man dabei auch von einigen Top-Nachwuchsleuten. Im Mittelpunkt stehen zwei Berliner.

An erster Stelle Profi-Debütant Stefan Härtel. Der 26-Jährige trifft auf den Letten Oleg Fedotovs. Härtel, Student an der Humboldt-Universität und bei den Amateuren Olympia-, WM-, und EM-Teilnehmer, freut sich auf eine neue Erfahrung: Boxen ohne Hemd. „Ich hatte eine gute Vorbereitungszeit und bin heiß aufs Boxen. Ansonsten gilt doch das Gleiche wie bei den Amateuren. Geben ist seliger als nehmen“, nimmt Härtel die Sache locker.

Für seinen Trainingskollegen Tyron Zeuge steht der erste Profititel auf dem Spiel. Es geht um die vakante IBF-International-Meisterschaft. Sein in Syrien geborener Gegner Baker Barakat ist 33 Jahre alt und hat 40 seiner 60 Profiduelle gewonnen. „Ein echt wichtiger Kampf. Mit einem International-Titel in der Tasche wird man langsam in der Weltrangliste interessant“, sagt Zeuge, der wie Härtel im Super-Mittelgwicht boxt.

Bereits um den derzeit vakanten EM-Titel im Halb-Mittelgewicht boxt der Hamburger Jack Culcay. Der 28-Jährige, 2009 letzter deutscher Amateur-Weltmeister, trifft auf den unbesiegten Spanier Isaac Real. Culcay wird ein besonders attraktiver Kampfstil nachgesagt. TV-tauglich sozusagen.