Pferdesport

Startwagen war das einzige Hindernis beim Derby-Sieg

Favorit Expo Express gewinnt Saisonhöhepunkt in Mariendorf

Die Frage, kommt ein Gewitter oder nicht, war fast spannender als das Finale des 119. Deutschen Traber Derbys in Mariendorf. Zu souverän stellte das Favoriten-Gespann Arnold J. Mollema und sein Hengst Expo Express die redlichen Bemühungen der Konkurrenz auf der 1900-Meter-Distanz in den Schatten. Auf den Ehrenplätzen konnten sich Conrad Lugauer im Sulky von Ewald F Boko und Björn Goop hinter Elton Attack vor rund 12.000 Zuschauern mit knapp 55.000 und knapp 27.000 Euro Preisgeld trösten.

Sieger Mollema tritt um gleich 108.000 Euro reicher die Heimreise in die Niederlande an. „Ich bin am Anfang kurz gegen den Startwagen gestoßen, dann wollte ich nicht auf die Innenbahn geraten. Es war ziemlich turbulent“, schilderte der Derby-Gewinner den etwas hektischen Beginn seiner Dienstfahrt. Danach lief alles wie am Schnürchen. „Als das Tempo ein wenig nachließ, was für uns nicht gut war, habe ich angegriffen. Im Schlussbogen war ich mir schon zu 90 Prozent sicher, dass es klappen würde. Und auf der Zielgeraden ging alles ganz leicht“, strahlte Mollema.

Expo Express hat in diesem Jahr in Mariendorf das Adbell-Toddington-Rennen, das Buddenbrock-Rennen und das Derby gewonnen. Auf nationaler Ebene ist das Triple die höchste Auszeichnung. Für Mollema war es zusätzlich der zweite Derby-Sieg nach 2005.

Wesentlich weniger entspannt gestaltete sich der Saisonhöhepunkt für die beiden Berliner Starter. Sowohl Nico Way mit Heinz Wewering als auch Ganystar mit Maik Esper galoppierten, wurden aus der Wertung genommen. Zumindest Ganystar, dem das Missgeschick kurz vor der Zielgeraden passierte, hatte zu diesem Zeitpunkt noch Chancen auf einen vorderen Platz.

Aus Sicht der Veranstalter war es ein gelungenes Derby. „Wir haben den Trend gebrochen, sind bei den Zuschauern auf jeden Fall und bei den Wetten vielleicht auch im Plus“, freute sich Mariendorf-Geschäftsführer Andreas Haase. Bahn-Besitzer Ulrich Mommert, der noch im Vorjahr angekündigt hatte, sein Engagement zu reduzieren, war ebenfalls zufrieden. „Ich wollte aufrütteln, das scheint gelungen zu sein.“