Rennen

DTM: BMW-Pilot Wittmann auf dem besten Weg zum Titel

Vierfachsieg für BMW beim DTM-Gastspiel in Österreich: Marco Wittmann (Fürth) vor Augusto Farfus (Brasilien), Timo Glock (Lindenfels) und Martin Tomczyk (Rosenheim) lautete die Reihenfolge auf dem Red-Bull-Ring.

Für den erst 24 Jahre alten Wittmann war es bereits der dritte Saisonsieg. Der Titelfavorit baute damit seine Führung in der Gesamtwertung aus. Er liegt mit 95 Punkten auf Rang eins vor dem Schweden Mattias Ekström (Audi, 56) und Bruno Spengler (BMW, 42).

Sowohl Audi als auch Mercedes verloren ihre Siegkandidaten durch die Rennleitung: Der Brite Jamie Green verpasste den spätesten Zeitpunkt zum vorgeschriebenen Reifenwechsel und erhielt eine Durchfahrtstrafe. Der Kanadier Robert Wickens trat eine Durchfahrtsstrafe wegen der Behinderung eines Gegners nach einem Boxenstopp nicht an. Er wurde sogar disqualifiziert.

Herausragende Nachricht vor dem sechsten von zehn DTM-Rennen war die Gründung einer Fahrergewerkschaft. 22 der 23 Piloten sind eingetreten. Nur Oldie Ekstöm, 36, ist nicht dabei.