Kidnapping

Vater von Tevez nach Entführung wieder frei

Der Adoptivvater von Juventus-Star Carlos Tevez ist nach einer Blitzentführung wieder auf freiem Fuß.

Das bestätigte der Anwalt der Familie, Gustavo Galasso, am Dienstag lokalen Medien. Segundo Tevez war Dienstagmorgen im Westen von Buenos Aires mit dem Auto unterwegs gewesen, als er entführt wurde. Nach etwa acht Stunden ließen ihn die Kidnapper wieder frei. „Ihm geht es gut“, versicherte Galasso. Die Zeitung „Clarin“ berichtete unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle, dass die Familie ein Lösegeld in Höhe von 400.000 Pesos (rd. 48.780 Dollar) gezahlt habe. Carlos Tevez ist derzeit beim Training von Juventus Turin in Italien und entschied sich letztlich gegen einen Flug nach Argentinien. Das erklärte der Gouverneur der Provinz Buenos Aires, Daniel Scioli, nach einem Telefonat mit dem Fußballer. Nach Angaben der Zeitung „La Nacion“ telefonierte Tevez auch bereits mit seinem Adoptivvater.