Top Zehn

Top Zehn: Die größten Götzen

1. Mario Götze

Perfekte Ball-Annahme mit der Brust, vollendeter Torschuss – welch ein finaler Genuss.

2. Zeus

Göttervater, mächtiger als alle griechischen Götter zusammen. Nur seinen Töchtern musste er sich fügen. Wie irdisch.

3. Rehhakles

Geht es nach den Griechen, ist Trainer Otto Rehhagel der legitime Nachfolger des Zeus. Der EM 2004 sei dank.

4. Gabriela Isler

Die Venezuelanerin ist nach eigenen Angaben gern auf Reisen. Und für viele eine wahre Göttin. Miss Universum eben.

5. Götz George

Wenn Schimanski unter Geiern nach dem Schatz im Silbersee sucht, gibt es schon mal den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Schtonk!

6. Gotthold Ephraim Lessing

Seine ersten Werke nannte der Dichter noch „Kleinigkeiten“. Später durfte es schon „Nathan der Weise“ sein.

7. Torsten Mattuschka

Unions Fußballgott ist der beste Mann, der kann, was keiner kann. Hau ihn rein für den Vereeeiiiinn.

8. Götz von Berlichingen

Eigentlich Gotthold. Aber das Zitat des Reichsritters aus dem 16. Jahrhundert bezüglich des Gesäßes kennt wohl jeder.

9. Gene Simmons

Die Hymne zu seiner Vergötterung hat der Kiss-Bassist selbst geschrieben: God of thunder.

10. Karel Gott

Die goldene Stimme aus Prag huldigte einer kleinen Biene namens Maja.