Info

Umbau für 420 Millionen Euro

Bauwerk Vom 2. August 1948 bis 16. Juni 1950. wurden 10.000 Tonnen Eisen und 500.000 Säcke Zement zum größten Fußballstadion der Welt mit einem Fassungsvermögen von 200.000 Zuschauern verbaut. Dreimal (1999/2000, 2005-2007 und 2010-2013) wurde es danach restauriert. Der letzte Umbau kostete 420 Millionen Euro – doppelt so viel wie zehn Jahre zuvor das Berliner Olympiastadion. Seitdem liegt das Fassungsvermögen nur noch bei 78.838 Zuschauern. Die Fassade ist denkmalgeschützt. Die Arena misst 317 mal 280 Meter, das Spielfeld 110 mal 75 Meter.

Patron Namensgeber des Stadions ist der Ortsteil Maracana. Offiziell heißt das Stadion seit 1966 „Estadio Journalist Mario Filho“, so benannt nach einem Journalisten und Schriftsteller, der sich sehr für den Bau eingesetzt hatte. Dank Filho wurde das Stadion nicht in Jacarepaguá, in den westlichen Ausläufern von Rio de Janeiro, sondern eben im Stadtteil Maracana errichtet, nur wenige Kilometer westlich des Stadtzentrums. Als Grundstück diente das verwaistes Gelände der Pferderennbahn des Derby Clube.

Feierstätte Vor dem Umbau stellte die amerikanische Rockgruppe Kiss 1983 mit 250.000 Personen den Besucherweltrekord für Stadionkonzerte auf. Maracana erlebte Auftritte von Frank Sinatra (1980), Tina Turner (1987), Bon Jovi (1990), Paul McCartney (1991), Madonna (1993 und 2008) sowie den Rolling Stones (1995).

Kultstätte Vor dem Stadion haben brasilianische Fußball-Legenden ihre Fußabdrücke hinterlassen: Zico, der 344-mal für Flamengo in Maracana traf, und der dreimalige Weltmeister Pelé, der dort am 19. November 1969 sein 1000. Tor schoss.

Finalstätte Am 16. Juli 1950 war Maracana Schauplatz der bisher schlimmsten Niederlage der Selecao: Im letzten WM-Spiel gegen Uruguay hätte Brasilien ein Unentschieden für den Titel gereicht, doch durch ein Gegentor in der 79. Minute durch Alcides Ghiggia verloren die Gastgeber mit 1:2.

Thronstätte Hinter der Pressetribüne ist ein Thron ausgestellt, auf dem Elizabeth II. 1968 ein Spiel sah, und ein weiterer, auf dem Papst Johannes Paul II. 1980 bei einer Messe Platz nahm.

Sportstätte Vor der WM 2014 fanden in Maracana bereits die WM 1950, die Copa America 1989, die panamerikanischen Spiele 2007 und der Confed-Cup 2013 statt. 2016 soll dort auch die Eröffnungsfeier sowie das Fußballturnier der Olympischen Spiele ausgetragen werden.

Recyclingstätte Das Dach stammt seit dem Umbau aus Deutschland. Die Firma Hightex aus Bernau (Bayern) baute das Membran-Dach. Grundgewebe ist ein Glasfaden, der mit Teflon ummantelt ist. Das Dach verdreckt dadurch nicht und soll immer weiß bleiben. Es wäre zudem sehr langlebig, würde enorme Wassermassen und Windgeschwindigkeiten bis zu 240 km/h aushalten. Es fängt Regenwasser für die sanitären Anlagen auf.