Erfolg

Schieber schießt gleich im ersten Spiel Herthas Siegtreffer

Das 2:1 im Jubiläumsspiel zum 125-jährigen Bestehen des FC Viktoria 1889 hat Herthas erst in der vergangenen Woche vorgestellten Stürmer Julian Schieber einen Einstand nach Maß beschert.

Der Angreifer, der von Borussia Dortmund kam, traf vor 2674 Zuschauern im Stadion Lichterfelde in der zweiten Halbzeit zur 2:1-Führung. Zuvor hatte der 25-Jährige bereits den Pfosten getroffen.

Jos Luhukay nutzte die Partie, um möglichst vielen seiner Akteure Spielpraxis zu geben und tauschte zur Halbzeit fast die komplette Mannschaft aus. Lediglich Talent Shawn Kauter, 18, blieb durchgehend auf dem Platz. Während Lichterfelde bereits in drei Wochen wieder in die neue Regionalliga-Saison startet, steht Hertha noch am Beginn der Vorbereitung. Das war dem Spiel auch anzumerken. Der Berliner Pokalsieger wirkte in der ersten Halbzeit spritziger, hatte bessere Möglichkeiten und ging in der 40. Minute durch Caner Özcin in Führung.

In der zweiten Halbzeit hatte der Bundesligist mit einem fast neu formierten Team dann die klareren Torchancen und kam durch Angreifer Sami Allagui zum Ausgleich (67.). Einen Schreck gab es gleich nach Anpfiff der Partie für Änis Ben-Hatira, als sich der Außenstürmer wieder am Knöchel verletzte. Doch nach einer kurzen Behandlung konnte er weiterspielen. Schon am Donnerstag geht es zum nächsten Testspiel in die Prignitz zum SSV Einheit Perleberg (17 Uhr).