Info

Gefahr durch Rüttelpisten

Über Stock und Stein Für die Fahrer heißt es am Mittwoch: festhalten. Denn bei der 155,5 km langen fünften Etappe vom belgischen Ypern nach Arenberg Porte du Hainaut führt die Strecke über neun Kopfsteinpflaster-Passagen. Die vom Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix gefürchteten Pavé-Sektoren sind bis zu 3,7 Kilometer lang und werden Mensch und Material alles abverlangen. Die Teams der Favoriten auf den Gesamtsieg werden alles daransetzen, ihre Kapitäne sicher über die schweren Streckenabschnitte zu eskortieren. Wer hier stürzt, kann die Tour bereits verlieren.

Vom Rad gestiegen Mit-Favorit Andy Schleck musste passen. Der 29-jährige Luxemburger ist verletzungsbedingt nicht mehr zur vierten Etappe angetreten. Schleck war am Montag auf der Etappe nach London mit einem Zuschauer kollidiert und gestürzt. 195 der 198 Fahrer sind noch dabei.