Anerkennung

Wie General van Gaal bei der WM sein Meisterstück abliefert

Louis wird es schon richten.

Der Glaube in Bondscoach van Gaal ist bei den Niederländern unerschütterlich. Sogar das WM-Aus für Defensivstratege Nigel de Jong wegen einer Leistenverletzung wirkte nur kurzzeitig wie ein Schock. „Louis Genigaal“ („De Telegraaf“) werde bestimmt auch im Viertelfinale am Sonnabend gegen Costa Rica die ideale Lösung für das Personalproblem an der Schaltstelle des Teams finden, erwartet Oranje. „Wir haben einen fantastischen Trainer, der genau weiß, wann er welchen Spieler bringen muss“, lobte Bayern-Star Arjen Robben.

Louis van Gaal erlebt in diesen Tagen von Brasilien eine Hochzeit seiner sowieso schon sehr erfolgreichen Trainerkarriere. Es scheint, als würde er bei seiner WM-Premiere sein Meisterstück abliefern. Was der General am Zuckerhut auch macht, es funktioniert. Erst das 5:1 gegen Spanien im neuen 5-3-2-System, dann das glückliche Händchen mit Joker Memphis Depay beim 3:2 gegen Australien. Beim Zittersieg im Achtelfinale gegen Mexiko kam der Schalker Klaas-Jan Huntelaar von der Bank – und markierte das entscheidende 2:1. „Ich habe noch nie einen Trainer erlebt, der so sehr prognostiziert, was am Ende tatsächlich auch eintritt“, sagte Robin van Persie. Van Gaal genießt die Anerkennung: „Ich denke, die WM kommt zur rechten Zeit, weil die Leute jetzt eine Möglichkeit haben, Louis van Gaal besser kennenzulernen.“