WM-Fieber

WM-Fieber

Unter Strom. Der für seine emotionalen Ausbrüche an der Seitenlinie bekannte mexikanische Nationaltrainer Miguel Herrera bittet seine Fans um ihre schönsten Jubelbilder. „Ich feiere völlig hemmungslos. Und ihr? Schickt ein Foto von eurem Jubel mit Hashtag #PiojoFestejo“, schrieb der Coach auf Twitter. Beim Sieg gegen Kroatien wälzte sich der Coach mit dem Spitznamen „Piojo“ (Laus) mit Verteidiger Paul Aguilar im Freudentaumel auf dem Rasen.

Unterhemd. Viele Abgeordnete wollten pünktlich zum Spiel USA-Deutschland bereit sein und hatten sich sogar entsprechend gekleidet. Der SPD-Abgeordnete Mustafa Erkan marschierte im Trikot der deutschen Elf unter seinem Sakko in das niedersächsische Landesparlament. Von seiner Parteifreundin Doris Schröder-Köpf bekam er dafür ein anerkennendes Schulterklopfen. Die männlichen Mitglieder der CDU-Fraktion in Thüringen trugen schwarz-rot-goldene Krawatten.

Unterhose. Ein vermeintlicher Werbegag könnte Brasiliens Star Neymar noch mächtig Ärger einbringen. Der Selecao-Torjäger hatte beim Vorrundenspiel gegen Kamerun (4:1) am Montag mehrfach die Unterhose einer bekannten Strandmodenmarke mit stilisierter Brasilien-Flagge foto- und telegen hervorlugen lassen. Die Fifa will der Sache nachgehen, hieß es vonseiten des Weltverbandes. Bei der EM 2012 hatte die Europäische Fußball-Union bei einem ähnlichen Fall ein Exempel statuiert. Der Däne Nicklas Bendtner wurde wegen „ungebührlichen Verhaltens“ zu einer Sperre von einem Pflichtspiel und einer Geldstrafe von 100.000 Euro verdonnert, nachdem er beim Jubeln seine Unterhose entblößt hatte, die den Werbeschriftzug einer irischen Wettfirma zeigte.

Untertan. Das vielleicht exotischste Public Viewing der Welt erreicht man nur mit einem Boot. Rund 30 Minuten von Manaus entfernt liegt im Dschungel liegt der Ort Tupé, wo Christian Blankenhorn sein Glück gefunden hat. Der Starnberger verliebte sich im Urlaub in die Tochter eines Tucano-Häuptlings, heiratete sie und lebt mit ihr in dem kleinen Dorf mit seinen 100 Einwohnern im Nirgendwo des Amazonasgebiets. „Meine Frau ist der größte Traum, den ich mir erfüllen konnte“, erzählt der Ingenieur. Für die WM hat er das TV-Gerät in das luftige, aber überdachte Wohnzimmer gestellt.