WM Heute

Südkorea – Belgien

Endlich glänzen und vor allem Deutschland vermeiden: Geheimfavorit Belgien will nach zwei Siegen ohne Glanz vor allem einem Achtelfinal-Duell mit der DFB-Elf aus dem Weg gehen.

„Jeder, der sich ein bisschen mit Fußball auskennt, möchte nicht gegen Deutschland spielen“, sagte Routinier Daniel van Buyten, 36, von Bayern München vor dem letzten WM-Gruppenspiel gegen Südkorea. Ob Rang eins oder zwei nötig ist, um das Duell mit dem Nachbarn zu verhindern, werden die Roten Teufel aufgrund der früheren Anstoßzeit des deutschen Spiels gegen die USA bereits beim Anpfiff wissen. Der Gruppensieg ist allerdings kaum noch zu vermeiden – ein Punkt reicht sicher, und die Südkoreaner glauben selbst nicht mehr an ihre Chance auf das Achtelfinale. Die Suche nach Schuldigen hat längst begonnen. „Wir haben leider keinen Führungsspieler“, sagte der Leverkusener Stürmer Heung-Min Son, „wir hätten einen gebraucht, und wir müssen zusehen, dass wir bald wieder einen haben.“ Die Experten in der Heimat haben sich nach dem peinlichen 2:4 gegen Algerien derweil auf Trainer Myung-Bo Hong und Stürmer Chu-Young Park eingeschossen. „Dass Hong auf Park vertraut hat, war sein Untergang“, sagte Ex-Nationalspieler Jung-Woon Ko als TV-Experte.