Fußball-WM

Zwischen Jubel und Entsetzen

Mehrere zehntausend Fußballfans haben auf der Fanmeile am Brandenburger Tor das WM-Spiel der deutschen Elf gegen Ghana verfolgt.

Viele Tausende waren schon Stunden vor Anpfiff gekommen. Sie harrten trotz zeitweise starken Regens aus, um sich gute Plätze vor dem 60 Quadratmeter großen Hauptbildschirm am Tor zu sichern. Dort war schon um 20 Uhr kein Durchkommen mehr möglich. Je näher man auf der Straße des 17. Juni der Siegessäule kam, desto größere Lücken taten sich allerdings zwischen den Menschentrauben vor den Bildwänden auf. In der zweiten Halbzeit wechselten sich Wutschreie und Anfeuerungsrufe im Minutentakt ab. Nach dem Abpfiff verließen die Massen sehr schnell die Festmeile, das Unentschieden dämpfte die Lust auf Party.