WM-Berichterstattung

Gerd Gottlob

Ihm fiel die Aufgabe zu, das erste Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft zu kommentieren.

Der Spielverlauf ist ja nun bekannt und der Auftrag für Gottlob nun auch einigermaßen dankbar. Einige Zuschauer monierten zwar, er habe sich zu sehr mit der deutschen Mannschaft verbrüdert und zu häufig das Personalpronomen „wir“ verwendet. So fragte sich der Sportjournalist Jens Weinreich etwas übellaunig, ob der Mann im deutschen Trikot moderiere. Der Leiter des Arbeitsbereichs Kommunikation der TU München bemängelte, Gottlob habe „Herr Gottlob hat „maßlos überzogen“. Doch die meisten Twitter-Benutzer empfanden ihn als wohltuend gelassen. 7 von 9 Punkten.