WM-Berichterstattung

Oliver Welke und Oliver Kahn

Die beiden haben ja beide für ihre Rolle als Fußball-Moderatoren eine gewisse Metamorphose hinter sich bringen müssen.

Von Oliver Kahn kannte man über Jahre hinweg ja nur zornigste Entschlossenheit und gorillahaft herausgebrüllte Aggression („Der Trainer hat gesagt, wir sollen uns am Gegner festbeißen. Das habe ich versucht zu beherzigen“). Und von Welke erwartet man den augenzwinkernden Schmunzelspaßwitz, den er in der „heute show“ zu seinem Markenzeichen gemacht hat.

Das hat sich geändert: Seit einigen Jahren muss Kahn, erkennbar von Rhetorikseminaren und Persönlichhkeitscoaching gezähmt, den konzilianten Welterklärer geben. Und weil sich ja nicht jede Fußballszene zu politischen Scherzen eignet, muss auch Welke den seriösen Journalisten zumindest simulieren. Denn ein Spiel der deutschen Mannschaft, sollte es mal nicht so glatt verlaufen wie das Auftaktmatch gegen Portugal, ist eben doch eine verdammt ernste Sache, über die man besser keine Witze macht. Dennoch: Die alten Rollen sind beim Publikum unvergessen.

Man merkt deutlich: Es schleicht sich schon ein bisschen Routine in die Moderationen der beiden ein. Und das ist sehr gut, denn Ziel der Übung muss es ja sein, ein latent voneinander genervtes, aber schicksalhaft miteinander verbundenes Männerpärchen nach dem Vorbild von Ernie und Bert, Waldorf und Statler oder Jack Lemmon und Walter Matthau zu bilden. Da sind die beiden auf einem ganz guten Weg, wie es scheint.

Fazit: Das ungleiche Paar hat sich gut eingespielt – auch durch lange gemeinsame Moderationen in der Champions League. „Olli Kahn kann sehr selbstironisch sein“, hat Welke einmal gesagt. „Als junger Fieldreporter hätte ich das damals nie geglaubt, weil er als Alpharüde gerade junge Reporter weggebissen hat. Heute kann man ihn sehr schön damit aufziehen – ein klassischer Fall von Altersmilde.“ Die Mehrheit der Netzgemeinde steht den beiden Olivers denn auch wohlwollend gegenüber, viele zeigen sich auch einfach erleichtert darüber, dass „bei zwei Olivers wenigstens kein Pocher dabei ist“. 6 von 9 Punkten.