WM 2014

Rankings aller WM-Spieler finden Sie im Internet bei morgenpost.de

Interaktiver Filter nach Marktwert, Alter, Verein und mehr

In Sao Paulo hat am Donnerstag die Fußball-Weltmeisterschaft begonnen und alle 736 teilnehmenden Spieler träumen nun davon, am 13. Juli in Rio de Janeiro Weltmeister zu werden. In den nächsten vier Wochen werden sich sicher einige in unser Gedächtnis brennen, bei der Berliner Morgenpost können sie alle Männer aus den 32 Mannschaften aber schon jetzt näher kennenlernen.

Wo sie herkommen, wo sie spielen, was sie wert sind – all das haben die Reporter der Berliner Morgenpost für Sie zusammen getragen, zu sehen sind diese Daten im Internet unter http://www.morgenpost.de/wmspieler. In einer besonderen interaktiven Anwendung lassen sich nicht einfach nur die Kader auflisten, man kann selber nach Alter, Größe, Liga, Verein, absolvierten Länderspielen, Länderspiel-Toren, geschätztem Marktwert und WM-Teilnahmen sortieren. Darüber hinaus können Sie weitere Filter (z.B. „Legionär“, „Spielt bei Hertha“) anwenden.

Dabei zeigt sich etwa, dass der FC Bayern die meisten Nationalspieler (15) stellt. Gefolgt von Manchester United (14) und dem FC Barcelona (13). Die Grafik zeigt aber auch, dass die meisten WM-Teilnehmer in der englischen Premier League (114) spielen. Die Bundesliga liegt nach Italien auf Platz drei. Und neben den Spielerporträts gibt es auch eine Karte, die sämtliche Heimatstädte zeigt. Da die Fußball-WM die ganze Welt begeistert, wurde die Anwendung außerdem auf Englisch und Portugiesisch übersetzt.

Für den nächsten Fußball-Abend lässt sich also einiges an Fachwissen holen, mit dem man vor den Freunden glänzen kann. Denn wer weiß schon, wer der kleinste Spieler des Turniers ist (nein, es ist nicht Lionel Messi) – oder der mit den meisten Turnierteilnahmen ( ja, es ist ein Torwart). Und wie viele Spieler in Brasilien spielen, die in Berlin geboren sind, wird Sie sicher auch überraschen. Kurzum: Hier mal vorbeizuschauen, lohnt sich auf jeden Fall.

Natürlich finden Sie auf der Morgenpost-Internetseite auch immer die neuesten Meldungen aus Brasilien oder die Liveticker zu den einzelnen Spielen samt aktuellem Tabellenstand. Und mit „Kai-Pirinha“ schreiben unsere Reporter auch einen eigenen WM-Blog.