Nachrichten

Sport

Fußball: Köstner wird in Düsseldorf durch Reck ersetzt ++ Tennis: Federer im Viertelfinale, Brown stoppt Nadal ++ Motor: Audi-Pilot Duval verzichtet auf seinen Start in Le Mans ++ Beachvolleyball: Schlechter Auftakt für deutsche Teams in Moskau ++ Galopp: Erster deutsch-mongolischer Renntag in Hoppegarten

Köstner wird in Düsseldorf durch Reck ersetzt

Der seit mehr als zwei Monaten kranke Lorenz-Günther Köstner wird nicht als Trainer zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf zurückkehren. „So ist der Fußball. Erst sagte man mir, dass ich alle Zeit der Welt kriege, doch nun planen sie anders“, sagte der 62 Jahre alte Coach bei Sport1. Zur nächsten Saison soll ihn der Ex-Bremer Torwart Oliver Reck ersetzen.

Federer im Viertelfinale, Brown stoppt Nadal

Rekordsieger Roger Federer ist beim Turnier in Halle/Westfalen mit viel Mühe in die Rasensaison gestartet. Der Titelverteidiger aus der Schweiz setzte sich im Achtelfinale gegen Joao Sousa (Portugal) nach 1:50 Stunden 6:7 (8:10), 6:4, 6:2 durch. Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal ist im Achtelfinale ausgeschieden. Der Spanier verlor sein Auftaktmatch überraschend gegen Dustin Brown aus Celle mit 4:6 und 1:6.

Audi-Pilot Duval verzichtet auf seinen Start in Le Mans

Der bei seinem Unfall im Training zu den 24 Stunden von Le Mans leicht verletzte Audi-Pilot Loic Duval wird beim Rennen nicht antreten. Anstelle des Franzosen, der über Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus blieb, wird Ex-Formel-1-Fahrer Marc Gene (Spanien) am Sonnabend (Start 15 Uhr live bei Eurosport) zum Einsatz kommen.

Schlechter Auftakt für deutsche Teams in Moskau

Die deutschen Mannschaften sind schlecht in das Grand-Slam-Turnier in Moskau gestartet. Von den sechs Teams konnten nur Jonathan Erdmann und Kai Matysik am Donnerstag ihr Auftakt-Match gewinnen. Die an Nummer sieben gesetzten Berliner schlugen Grimalt/Grimalt aus Chile mit 2:0 (23:21, 21:15).

Erster deutsch-mongolischer Renntag in Hoppegarten

Am Sonntag (14 Uhr) kommt es auf der Galopprennbahn Hoppegarten zum ersten deutsch-mongolischen Renntag. Hauptereignis ist der mit 27.000 Euro dotierte „Preis der Mongolei“ über die Distanz von 1000 Metern. Passend zum Renntag wird der einzige mongolische Jockey in Deutschland, Bayarsaikhan Ganbat (zeitweise Lehrling in Hoppegarten bei Trainer Dzubasz) insgesamt fünfmal an den Start gehen.