Papst Franziskus

Mann des Tages

Die WM ist ein schönes Fest. Zumindest soll es eines werden.

Sogar Papst Franziskus hat es sich nicht nehmen lassen, dem Stelldichein der besten Fußballer der Welt in Brasilien seine Wünsche und Hoffnungen zu übermitteln. Das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche hofft auf „ein Fest der Solidarität unter den Völkern“, auf ein Zeichen gegen Rassismus und auf „heitere und ruhige Spiele“, die von gegenseitigem Respekt und „Brüderlichkeit unter den Männern und Frauen der einen Menschheitsfamilie“ getragen seien, heißt es in einer Video-Botschaft. Wie Fußball-begeistert der Pontifex Maximus ist? Der 1936 als Jorge Mario Bergoglio geborene Argentinier ist Anhänger und Ehrenmitglied des argentinischen Erstligisten CA San Lorenzo de Almagro aus Buenos Aires.