Yuichi Nishimura

Mann des Tages

Für Ordnung ist beim WM-Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien gesorgt.

Schließlich nominierte die Fifa für den mit Spannung erwarteten Auftakt einen Polizisten. Der Japaner Yuichi Nishimura, 42, soll dafür sorgen, dass die ersten 90 Minuten in geordneten Bahnen über die Bühne gehen. Und er leitet die WM-Premiere der Torlinientechnologie, die ihm und seinen Kollegen den Job erleichtern soll.

Beim Gastgeber dürfte die Entscheidung keine Jubelstürme ausgelöst haben. Bei Brasiliens Viertelfinal-Aus gegen die Niederlande vor vier Jahren in Südafrika hatte der Asiate die Pfeife im Mund und stellte Felipe Melo in der 73. Minute mit Rot vom Platz. Die brasilianischen Medien haben diese Szene nicht vergessen. Die Bilder von damals laufen im Fernsehen hoch und runter.

Gleich viermal war Nishimura 2010 im Einsatz, zudem war er beim Finale zwischen Spanien und den Niederlanden als vierter Offizieller des Briten Howard Webb dabei. Nun ist er der dritte Asiate der WM-Geschichte, der das wichtigste Turnier eröffnen darf.