Generalprobe

Sao Paulos Stadion besteht WM-Test mit gesperrter Tribüne

Das Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft am 12. Juni zwischen Brasilien und Kroatien geht ohne einen vorherigen kompletten Leistungstest in der Arena in Sao Paulo über die Bühne.

Bei der Generalprobe am Sonntag zwischen dem Hausherren SC Corinthians und Botafogo FR aus Rio de Janeiro (1:1) waren nur rund 38.000 statt die vom Weltverband Fifa erhofften 65.000 Zuschauer im Stadion. In einer gemeinsamen Aktion hatten Kommune, Bundesland, Feuerwehr und Polizei die Nutzung der Zusatztribüne auf der Nordseite verboten und die Kapazität der Südseite auf die Hälfte reduziert.

Immerhin verlief dieser vereinfachte Test ohne größere Probleme, dafür aber mit kleineren Schwierigkeiten: Lange Warteschlangen vor und nach dem Spiel, überall sichtbare kleinere Baustellen. Trotz dieser Mängel bewertete das lokale Organisationskomitee (LOC) der Fußball-WM den letzten Test in der WM-Arena als „extrem positiv“. Zu dieser Einschätzung kam Tiago Paes, Verantwortlicher für die operative Integration im LOC, der die Schuld für die Geduldsprobe der Fans bei der Eingangskontrolle und nach der Partie auf dem engen Weg zur Metro dem Hausherrn Corinthians SC in die Schuhe schob. „Wir gehen davon aus, dass am 12. Juni aber alles funktionieren wird“, sagte Paes.

Es war bereits der zweite Testlauf in der Arena, die vor allem wegen Verzögerungen im Baufortschritt und Unfällen große Aufmerksamkeit erregt hatte. Im November 2013 stürzte bei den Bauarbeiten am Dach des Stadions ein unzureichend fundamentierter Baukran auf die Dachstruktur und riss Teile davon herunter. Zwei Menschen starben bei dem Vorfall. Im März starb erneut ein Arbeiter am Bau der Arena, er stürzte aus großer Höhe, während er eine Zusatztribüne montierte. Wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen waren die Arbeiten an den Zusatztribünen danach vorübergehend gestoppt worden. Neben dem WM-Auftakt zwischen Turnier-Gastgeber Brasilien und Kroatien finden bei der WM in der 68.000 Zuschauer fassenden Arena noch fünf weitere Spiele statt.