Fehlverhalten

Klinsmann maßregelt öffentlich seinen Sohn

US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann, 49, ärgert sich über seinen vorlauten Sohn Jonathan, 17.

Der Filius, selbst Torhüter der U18-Auswahl der USA, hatte via Twitter die Nichtnominierung von Starspieler Landon Donovan für die WM in Brasilien kommentiert und damit nicht nur den Zorn seines Vaters auf sich gezogen. „Ich bin sehr enttäuscht. Ich habe ihn sofort angerufen“, sagte Klinsmann: „Nach ein paar Minuten hatte er realisiert, was er angerichtet hat. Er kam gerade aus der Schule und scherzte mit seinen Klassenkameraden. Sie sind dann bei Twitter übergeschnappt und haben gar nicht daran gedacht, dass er auch Follower hat...“

„Hahaha. Habe das gar nicht mitgekriegt, bis es mir mein Telefon gemeldet hat“, lautete der hämische Eintrag – und der Name des Rekordtorschützen (57 Tore) war auch noch falsch geschrieben. Seinen Account löschte der Junior nun.

Dabei sei Jonathan Donovan-Fan, sagte Klinsmann, sein Sohn habe sogar dessen Trikot. „Er schuldet ihm eine große, große Entschuldigung. Das war in höchstem Maße respektlos und ich glaube, er hat die größte Social-Media-Lehrstunde erhalten, die er sich vorstellen kann.“