Handball

Und der Sieger heißt Szeged

Der ungarische Handball-Spitzenklub Pick Szeged hat den EHF-Pokal und damit seinen ersten internationalen Titel gewonnen.

Der Halbfinal-Bezwinger der Gastgeber Füchse Berlin besiegte im Endspiel des Final-Four-Turniers in der Max-Schmeling-Halle den französischen Pokalsieger Montpellier HB 29:28 (16:14). Ferenc Ilyés war mit sieben Treffern bester Werfer der Ungarn. Mit dem Erfolg Szegeds endete auch die deutsche Siegesserie im EHF-Cup. Seit 2004 hatten ausschließlich deutsche Teams den zweitwichtigsten europäischen Titel gewonnen. Im Vorjahr triumphierten die Rhein-Neckar Löwen.