Transfer

Valentin Stocker wechselt zu Hertha BSC

Wenn es stimmt, wie Valentin Stocker zitiert wird, ist Hertha BSC ein Coup gelungen.

Der Torjäger vom FC Basel sagte auf der Meisterfeier auf die Frage, wo er nächste Saison spielen werde: „Im Olympiastadion.“ So zitiert die Schweizer „Tageswoche“ den 25-Jährigen. Stocker bekommt dem Vernehmen nach in Berlin einen Vierjahresvertrag.

Der Schweizer Offensivspieler ist mit einer geschätzten Ablöse von rund fünf Millionen Euro die teuerste Verpflichtung der Berliner in den vergangenen Jahren und der mutmaßliche Königstransfer in dieser Wechselperiode. Der letzte Wechsel in einer ähnlichen Dimension war der Brasilianer Raffael, der im Januar 2008 für rund 4,3 Millionen Euro nach Berlin kam, auch aus der Schweiz, allerdings vom FC Zürich. Hertha hat sich damit im Tauziehen um den Schweizer Nationalspieler gegen Bundesligakonkurrent VfB Stuttgart durchgesetzt.

Der hatte sich ebenfalls um Stocker bemüht. Doch am Freitag sagte Manager Fredi Bobic zu den Verhandlungen: „Der Spieler hat sich anders entschieden.“ Stocker soll bei Hertha die Offensive stärken.