Meisterschaften

Beste behinderte Schwimmer der Welt starten in Berlin

Der Titel „Internationale Deutsche Meisterschaften“ täuscht ein wenig über die wirkliche Qualität der rund 450 Schwimmer und Schwimmerinnen aus 35 Nationen hinweg.

In der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark startet von diesem Donnerstag an bis Sonntag die Weltelite der Behinderten auf insgesamt 40 Strecken. Und Daniela Schulte, dreimalige Paralympics-Siegerin und 2012 Berlins „Sportlerin des Jahres“, ist nicht einmal der größte Star der Veranstaltung.

Jessica Long aus den USA etwa hat schon zwölfmal Gold bei Paralympics gewonnen und bisher 13 Weltrekorde erzielt. Die Britin Ellie Simmonds war viermal siegreich bei den Olympischen Spielen der Behinderten. Das größte Aufgebot stellt der deutsche Verband mit 139 Athletinnen und Athleten. Die weiteste Anreise haben Teilnehmer aus Japan, Brasilien und Mexiko hinter sich. Medaillen werden in 34 Einzel- und sechs Staffelwettbewerben vergeben.

Die Veranstalter der 28. Auflage dieser Deutschen Meisterschaften rechnen erneut mit Top-Leistungen – wie eigentlich in jedem Jahr. 2013 zum Beispiel wurden in Berlin 13 Weltrekorde sowie 22 kontinentale und nationale Bestleistungen aufgestellt. Geschwommen wird täglich ab 9 Uhr (Vorläufe). Ab 16 Uhr werden die Medaillen vergeben. Vormittags ist der Eintritt frei, nachmittags sind Tickets für 5 Euro erhältlich.