Handball

Rhein-Neckar Löwen entthronen Tabellenführer THW Kiel

Dank ihres überragenden Torhüters Niklas Landin haben die Rhein-Neckar Löwen Rekordmeister THW Kiel von der Tabellenspitze der Handball-Bundesliga verdrängt und ihre Ambitionen auf den ersten nationalen Titel untermauert.

Die Badener besiegten im Gipfeltreffen die nun punktgleichen Kieler mit 29:26 (14:12) und eroberten aufgrund des besseren Torverhältnisses Platz eins. Vor 13.200 Zuschauern in der Mannheimer Arena, darunter Bundestrainer Martin Heuberger, besiegelten Bjarte Myrhol (6 Tore) und Uwe Gensheimer (6/2) als beste Werfer sowie ein bärenstarker Landin (17 Paraden/davon drei Siebenmeter) den 15. Sieg der Löwen im 15. Heimspiel der Saison.

Titelverteidiger Kiel, für den Filip Jicha (6) sowie Marko Vujin und Gudjon Valur Sigurdsson (beide 5/1) am erfolgreichsten waren, kassierte die vierte Auswärtsschlappe in dieser Runde. Fünf Spieltage vor dem Saisonende haben die beiden Champions-League-Viertelfinalisten je 49:9 Punkte. Die Gastgeber feierten Wiedergutmachung für das Halbfinal-Aus am vergangenen Wochenende beim Final-Four-Turnier um den DHB-Pokal. Die SG Flensburg-Handewitt belegt nach dem 23:19 (10:8) gegen Wetzlar einen Punkt zurück Rang drei.

Die Löwen hatten Kiel, das in den vergangenen neun Jahren achtmal Meister wurde, schon im Pokal-Achtelfinale die erste Heim-Niederlage in diesem Wettbewerb seit 23 Jahren zugefügt.