Eishockey

Eisbären-Quartett mit Chancen auf die WM-Teilnahme

Eine Woche lang durfte der 20-jährige Berliner Henry Haase in der ersten Vorbereitungsphase der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft auf die Weltmeisterschaft mitmachen und in den beiden Spielen gegen Frankreich (3:4 n.P. und 2:0) auflaufen.

Vor den nächsten Testpartien in Finnland am 17. und 18. April wurde der Verteidiger des EHC Eisbären jedoch wieder aussortiert. „Es war eine tolle Erfahrung“, sagte der Auswahl-Debütant.

Dafür durfte sich der Berliner Torhüter Rob Zepp jetzt dem Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) anschließen und bildet mit den Verteidigern Constantin Braun und Frank Hördler sowie Stürmer Laurin Braun die EHC-Fraktion. Verzichten muss Bundestrainer Pat Cortina vorerst auf Kapitän Michael Wolf (Iserlohn), eine Fußverletzung gefährdet sogar seine WM-Teilnahme in Weißrussland (9.-25. Mai).