Schiedsrichter-Kritik

DFB ermittelt gegen Rudi Völler

Die Schiedsrichter-Kritik am Wochenende kommt den ehemaligen DFB-Teamchef Rudi Völler möglicherweise teuer zu stehen.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Sportchef von Bundesligist Bayer Leverkusen wegen des Verdachts des unsportlichen Verhaltens eingeleitet. Dem 53-jährigen droht eine Geldstrafe. Völler hatte am Sonntag in einem TV-Interview bei Sport1 über Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock), der das Spiel zwischen dem Hamburger SV und Bayer (2:1) am vergangenen Freitag gepfiffen hatte, gesagt: „Der 13. Mann des HSV war Herr Dankert. Wenn der HSV den Antrag stellt, dass Herr Dankert noch eines der letzten Spiele pfeift, werden sie definitiv nicht absteigen.“ Völler wurde vom Kontrollausschuss zu einer Stellungnahme aufgefordert. Nach Vorliegen der Völler-Erklärung wird der Kontrollausschuss über den Fortgang des Verfahrens entscheiden. Im Oktober 2011 war Völler für seine Schiri-Schelte gegen Günter Perl bereits zu 10.000 Euro Geldbuße verurteilt worden.