Gent-Wevelgem

Radprofi Degenkolb gewinnt Klassiker

Vor zwei Wochen in San Remo war er nach einem Defekt stinksauer, am Sonntag kannte John Degenkolbs Jubel keine Grenzen.

Der 25 Jahre alte Radprofi aus Frankfurt gewann die 76. Auflage des belgischen Klassikers Gent-Wevelgem. „Wir sind ein unglaubliches Rennen gefahren. Ich habe mich im Finale auf Peter Sagan konzentriert und bin dann im richtigen Moment von seinem Hinterrad noch vorbeigefahren“, freute sich Degenkolb nach 233 Kilometern im Ziel. Der Slowake Sagan wurde hinter dem Franzosen Arnaud Demarre nur Dritter. André Greipel (Rostock) war kurz vor dem Ziel gestürzt.

Derweil gewann der Spanier Joaquim Rodriguez aus der russischen Katjuscha-Mannschaft die 94. Katalonien-Rundfahrt. In der Endabrechnung bezwang der Bergspezialist den zweifachen Tour-de-France-Sieger Alberto Contador auf Platz zwei um vier Sekunden. Die siebte und letzte Etappe am Sonntag über 121 Kilometer gewann der Niederländer Lieuwe Westra als Solist. Der Chemnitzer Marcus Burghardt wurde in Barcelona Tages-Zweiter.