Versagen

Mourinho demütigt Wenger im 1000. Spiel

Das Jubiläum wurde zur Demütigung. In seinem 1000. Spiel als Teammanager des englischen Fußball-Erstligisten FC Arsenal kam Arsène Wengers Team beim FC Chelsea mit 0:6 (0:4) unter die Räder.

Dessen Trainer José Mourinho hatte Wenger im Februar angesichts von acht Arsenal-Jahren ohne Titel einen „Spezialisten im Versagen“ genannt. Auch diese Saison ist der Titel in weiter Ferne. Nach einem Traumstart für den deutschen Nationalspieler André Schürrle, der das 1:0 von Samuel Eto'o (5.) vorbereitete und das 2:0 (7.) selbst erzielte, stand Schiedsrichter Andre Marriner im Mittelpunkt: Alex Oxlade-Chamberlain hatte den Ball auf der Linie mit der Hand gespielt, doch Marriner zeigte Kieran Gibbs die Rote Karte. Eden Hazard verwandelte. Arsenal ließ außerdem Treffer von Oscar (44. und 66.) und Mohamed Salah (71.) zu. Lukas Podolski war von Wenger, der anschließend nicht auf der Pressekonferenz erschien, bereits nach 24 Minuten ausgewechselt worden. Auch für Felix Magath war der Sonnabend ein Tag zum Vergessen. Mit dem FC Fulham verlor er 0:5 bei Manchester City.