Info

21 Stunden im Fernsehen

ARD/ZDF Die öffentlich-rechtlichen Sender werden rund 21 Stunden im Fernsehen von den Paralympics berichten. Abgesehen von Eröffnungs- und Schlussfeier sind keine Live-Bilder von den 72 Entscheidungen geplant. Das ZDF sendet beginnend mit der Eröffnungsfeier am Freitag bis zum 11. März und wird abgelöst von der ARD, die bis zur Abschlussfeier am 16. März berichtet. In Vancouver vor vier Jahren hatten die Sender gemeinsam noch 19:50 Stunden übertragen, in Turin 2006 waren es 9:20 Stunden. Zusätzlich bieten ARD und ZDF Live-Streams und -Ticker an.

Prämien Erstmals in der Geschichte der Paralympics erhalten die Medaillengewinner der Wettbewerbe von Sotschi die gleichen Prämien wie ihre nicht behinderten Kollegen. Für Gold bekommen die Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) 20.000 Euro von der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Silber wird mit 15.000 Euro belohnt und Bronze noch mit 10.000 Euro. Russlands Sportler können sogar ein kleines Vermögen machen. Ein Goldmedaillen-Gewinner bekommt vom Staat 80.000 Euro, ebenso viel wie ein Olympiasieger. Paralympics-Sieger aus den USA erhalten dagegen vergleichsweise bescheidene 18.000 Euro.