Boxen

Weltmeister Huck feiert K.o.-Sieg

Der Weg für Marco Huck in die Königsklasse des Boxsports ist frei.

Gegen Herausforderer Firat Arslan verteidigte der Cruisergewichts-Weltmeister seinen WBO-Gürtel erfolgreich und darf nun auf einen Aufstieg in das Schwergewicht hoffen. In Stuttgart besiegte der 29-jährige Berliner den 14 Jahre älteren Arslan (Friedberg) durch technischen K.o. nach 1:56 Minuten in der sechsten Runde und steht nun vor dem erneuten Angriff in der höchsten Gewichtsklasse. „Ich wollte alle meine Kritiker zum Schweigen bringen. Ich glaube, das ist mir ganz gut gelungen“, sagte Huck, der in seinem 40. Profikampf den 37. Sieg (zwei Niederlagen) feierte. Für ihn wäre es im Schwergewicht bereits der zweite Anlauf. 2010 hatte er schon einmal einen Abstecher gewagt, gegen den Russen Alexander Powetkin aber eine umstrittene Punktniederlage kassiert. Umstritten war auch Hucks Punktsieg im ersten Duell mit Arslan im November 2012 in Halle/Westfalen. An seinem Sieg in Stuttgart gab es nun jedoch keinen Zweifel. „Ich habe nicht die Leistung gebracht, die ich bringen wollte“, sagte Arslan enttäuscht.