Vorfreude

Handball-EM: Ganz Dänemark ist schon im Titelrausch

Partystimmung in den Hallen, Rekordquoten im TV und selbst Kronprinz Frederik ist verzückt.

Der beeindruckende Siegeszug der Handballer bei der Heim-EM versetzt ganz Dänemark in den Ausnahmezustand – vor dem Final-Wochenende erwartet jeder die Wiederholung des Titels von 2012. „Wir auch“, sagt Bundesliga-Torschützenkönig Hans Lindberg vom HSV Handball: „Zweiter ist scheiße.“

Tatsächlich scheint sich die Mannschaft um Superstar Mikkel Hansen bei ihrer Mission Gold durch nichts und niemanden aufhalten zu lassen. Im letzten Hauptrundenspiel zerlegte Danish Dynamite Island mit 32:23 – es war der sechste Sieg im sechsten Spiel. Damit ist Dänemark vor dem Halbfinal-Duell gegen Kroatien am Freitag (21 Uhr/Sport1) das einzige noch ungeschlagene Team im Turnier. Selbst Olympiasieger Frankreich und Weltmeister Spanien, die sich im ersten Halbfinale (18.30 Uhr, Sport1) gegenüber stehen, leisteten sich bereits je einen Ausrutscher. Dänen-Coach Ulrik Wilbek warnt dagegen vor zu viel Euphorie. Ihm passt es gar nicht, dass überall schon vom möglichen Traumfinale gegen die Franzosen um den Ex-Kieler Nikola Karabatic getuschelt wird. Aber er sagt auch: „Wir erleben hier unglaubliche Tage, über die man noch in Jahren sprechen wird – so wie Deutschland im Jahr 2007.“ Damals wurde Deutschland im eigenen Land Weltmeister.