Langlauf

Deutsche Läufer überraschen mit Siegen an Silvester

Die deutschen Ausdauer-Asse haben sich bei den stimmungsvollen Silvesterläufen in Trier, Bietigheim und Soest als Sieger feiern lassen.

Corinna Harrer und Homiyu Tesfaye sorgten in Trier für den ersten deutschen Doppelsieg seit 1996. In Bietigheim rannte 5000-Meter-Vize-Europameister Arne Gabius allen davon, und in Soest kam Sabrina Mockenhaupt am Dienstag als Erste ins Ziel. „Ich wollte eigentlich nur bester deutscher Läufer in Trier sein“, sagte Tesfaye nach seinem Erfolg vor 15.000 Zuschauern. Der 20 Jahre alte gebürtige Äthiopier aus Frankfurt, der seit Sommer einen deutschen Passe hat und bei der Weltmeisterschaft in Moskau Fünfter über 1500 Meter geworden war, gewann nach acht Kilometern in 22:39 Minuten. Im Spurt setzte er sich mit drei Hundertstel vor Thomas Ayeko aus Uganda durch. Weitere drei Hundertstel dahinter lief Dame Tasame aus Äthiopien als Dritter durchs Ziel.

Den traditionellen Silvesterlauf in São Paulo gewann Edwin Kipsang zum zweiten Mal nacheinander. Der Kenianer bewältigte die 15 Kilometer durch die brasilianische Elf-Millionen-Einwohner-Stadt in 43:47 Minuten. Bei der 89. Auflage des Rennens nahmen rund 27.500 Läufer teil.