Eishockey

Paris wird den Eisbären bei der DEG zum Verhängnis

Schlusslicht Düsseldorfer EG feierte in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nach zuvor vier Niederlagen ein Erfolgserlebnis gegen die Eisbären Berlin.

Gegen den Titelverteidiger gewann die DEG 2:1 (1:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen, den entscheidenden Treffer erzielte dabei Drew Paris. Für den Tabellenletzten war es im dritten Saisonvergleich mit den Berlinern schon der dritte Sieg. Für die Berliner dagegen, für die nun die Chancen auf das Erreichen des angestrebten sechsten Tabellenplatzes immer geringer werden, traf Jonas Schlenker zum 1:1.

Die Nürnberg Ice Tigers haben den Sprung auf den zweiten Rang verpasst. Die Franken mussten am 33. Spieltag gegen Aufsteiger Schwenninger Wild Wings ein bitteres 3:4 (0:0, 2:1, 1:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen einstecken und bleiben mit 62 Punkten Dritter. Vizemeister und Tabellenführer Kölner Haie sowie Verfolger Hamburg Freezers (beide 64) standen am Montag nicht auf dem Eis.

Im Verfolgerduell feierten die Grizzly Adams Wolfsburg einen unverhofften 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)-Kantersieg bei den Adlern Mannheim und schoben sich am sechsmaligen Meister vorbei auf den fünften Platz.