Entscheidung

WBC macht Klitschko zum Weltmeister im Ruhestand

Das Ultimatum für Schwergewichts-Weltmeister Vitali Klitschko ist abgelaufen.

Bis zum 15. Dezember sollte der 42 Jahre alte Champion des World Boxing Council (WBC) mitteilen, ob er seinen Titel in absehbarer Zeit verteidigen wird oder sich komplett der Politik in der Ukraine widmen werde. Die WBC-Verantwortlichen haben nun entschieden, den älteren der Klitschko-Brüder zum „Champion Emeritus“ (Weltmeister im Ruhestand) zu machen. Das war er bereits nach langwierigen Verletzungen (Knie und Rücken) zwischen 2004 und 2008, bevor er am 11. Oktober 2008 in Berlin sein erfolgreiches Comeback gegen den Nigerianer Samuel Peter feiern konnte.

„Ich danke der WBC und seinem Präsidenten Don Jose Sulaiman für die Unterstützung bei unserem Kampf für Demokratie und Freiheit in meinem Heimatland Ukraine. Es war und ist eine große Ehre den WBC-Titel zu tragen und ich habe es immer mit Stolz getan. Das Angebot der WBC gibt mir die theoretische Möglichkeit, in den Ring zurückzukehren, was ich mir nach aktuellem Stand jedoch überhaupt nicht vorstellen kann. Meine Konzentration gilt der Politik in der Ukraine, ich spüre, dass die Menschen mich dort brauchen. Für weitere sportliche Erfolge wird mein Bruder Wladimir sorgen und ich werde ihn dabei genauso unterstützen, wie er mich derzeit bei meinem politischen Kampf in der Ukraine unterstützt“, sagt Vitali Klitschko, der im Falle einer Ringrückkehr automatisch auf den amtierenden WBC-Titelträger treffen würde.

Vitali hat zuletzt vor 15 Monaten geboxt und in Moskau den Wahl-Kölner Manuel Charr, 29, vorzeitig bezwungen. Er ist seit 2004 Weltmeister und hat von seinen 47 Kämpfen 45 gewonnen (41 vorzeitig). Mit dem Rückzug aus dem Boxgeschäft kann sich Wladimir, 37, um den WBC-Titel bewerben. Er hält bereits die Titel der Verbände WBO, IBF und WBA. Er wäre der erste Schwergewichtler, der die Gürtel der vier großen Verbände besäße. Entweder darf Wladimir sofort gegen die Nummer eins des WBC, den 32 Jahre alten Kanadier Bermane Stiverne, antreten. Oder das WBC ermittelt zunächst einen Weltmeister, der anschließend gegen Klitschko kämpft.