Olympia

IOC-Chef Bach beklagt deutsche Mutlosigkeit

Der neue Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, 59, kritisierte das Aus der Münchner Bewerbung um die Winterspiele 2022 nach einem Bürgervotum.

„Ich bin besorgt, das es in unserem Land möglicherweise in weiten Teilen eine gewisse Mutlosigkeit gibt, wichtige Zukunftsprojekte anzugehen“, sagte Bach der „Bild“. Deutschland solle sich nun unbedingt um Sommerspiele bewerben. „Es macht mir Hoffnung, dass über Sommerspiele z.B. in Berlin zumindest wieder diskutiert wird.“ Es würden „dann aber hoffentlich die wahren Fakten vorgelegt, aus denen die Bevölkerung dann auch die richtigen Schlüsse ziehen kann“.

Bach begrüßt auch die neue Regelsperre von vier Jahren für Dopingsünder durch die Weltantidoping-Agentur Wada ab 2015, obwohl es in Deutschland juristische Bedenken dagegen gibt. „Leider lassen sich juristische Prozesse nicht ausschließen. Aber die Regeländerung ist sehr sorgfältig vorbereitet worden. Gerade auch mit Experten auf dem Gebiet der Menschenrechte“, sagte Bach: „Daher bin ich zuversichtlich.“