Leichtathletik

Sprintstar Bolt griff einmal zum Joint

Sprintstar Usain Bolt hat einmal in seinem Leben nicht nur zu Vitamintabletten gegriffen, sondern auch zu einem Joint.

„Ich weiß, das klingt jetzt von einem olympischen Goldmedaillen-Gewinner ziemlich daneben, aber ich habe es wirklich nur einmal getan und auch sofort bereut“, schrieb der schnellste Mann der Welt in seiner Autobiografie „Wie der Blitz“, aus der die „Bild am Sonntag“ Auszüge veröffentlichte. „Wenn ich im Park mit Freunden Fußball spielte, gab es immer eine Gruppe von Jungs, die Joints rauchten, und eines Tages, als wieder ein Joint rumging, erlag ich der Versuchung“, erzählte der 27-jährige Jamaikaner. Ihm sei danach schwindelig geworden. Bolt berichtet außerdem von einer heißen Party-Nacht in Hollywood mit Top-Model Heidi Klum und Schauspielerin Sandra Bullock. Sie hätten getanzt und Champagner getrunken, aber Sex habe es nicht gegeben, beteuert er. Nach seinem Olympiasieg in Peking sei das anders gewesen: „Die Frauen warfen sich mir zu Füßen, ich konnte frei auswählen. Ich fühlte mich wie ein Kind im Süßwarenladen.“