Fußball

Frankfurt brilliert, Freiburg vor dem Aus

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat auch sein drittes Gruppenspiel in der Europa League gewonnen.

Die Hessen siegten am Donnerstag mit 2:0 (1:0) gegen Maccabi Tel Aviv und zeigten eine starke Leistung. Frankfurt ist damit als Spitzenreiter der Gruppe F weiter auf dem Weg Richtung K.o.-Runde der besten 32 Mannschaften. Vaclav Kadlec erzielte schon in der 12. Minute das Führungstor gegen die Gäste aus Israel, die nach einer Gelb-Roten Karte fast eine Stunde lang in Unterzahl spielen mussten. Alexander Meier gelang kurz nach der Pause das zweite Tor (53.).

Dagegen steht der SC Freiburg nach einem erneuten Rückschlag vor dem Aus in der Gruppenphase. Gegen den portugiesischen Vertreter GD Estoril kam die Mannschaft von Trainer Christian Streich nur zu einem 1:1 (1:0) und hat mit zwei Punkten als Dritter der Gruppe H nur noch minimale Chancen auf den Einzug in die Zwischenrunde. Auch die Führung durch den ersten Pflichtspieltreffer von Rekordtransfer Vladimir Darida (11.) reichte nicht zum Sieg, Sebá traf zum Ausgleich (53.).