Motorsport

Franchitti überlebt Unfall im IndyCar-Rennen

Wieder kracht ein Rennwagen mit hoher Geschwindigkeit in die Fangzäune, wieder fliegen Wrackteile wie Geschosse durch die Luft. Nur kommt es diesmal nicht zum Schlimmsten.

Der viermalige Champion Dario Franchitti hat einen Horrorunfall in der amerikanischen IndyCar-Serie überlebt. Der 40 Jahre alte Brite erlitt bei dem fürchterlichen Abflug in Houston aber einen Wirbelbruch, eine Fraktur des rechten Knöchels und eine Gehirnerschütterung. „Es sah schlimm aus“, sagte Rennsieger Will Power und stammelte fast fassungslos: „Ich hasse das, ich hasse das.“ Er hoffe nur, dass Franchitti okay sei. „Niemand will sehen, dass irgendjemand verletzt wird, ich hoffe, dass wir Dario bald wiedersehen“, sagte der zweitplatzierte Scott Dixon, während Hubschrauber-Bilder dokumentierten, wie Franchitti auf einer Trage für den Transport ins Krankenhaus befestigt wurde. Zwei Jahre nach dem tödlichen Crash des ehemaligen Champions Dan Wheldon in Las Vegas entging die IndyCar nur knapp einer weiteren schweren Tragödie. Durch die umherfliegenden Autoteile wurden auch 13 Fans und ein Offizieller der Rennserie verletzt.