Bundesliga

Raffael und Favre gewinnen locker gegen Braunschweig

Borussia Mönchengladbach hat seine Heimstärke gegen Eintracht Braunschweig untermauert.

Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre feierte am Freitagabend einen souveränen 4:1 (2:0)-Pflichtsieg gegen den lange Zeit harmlosen Liga-Neuling. Vor 50064 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Oscar Wendt (22. Minute), Raffael (31./76.) und Max Kruse (72./Foulelfmeter) die Tore. Mirko Boland hatte zum zwischenzeitlichen Anschluss (58.) für die Niedersachsen getroffen. Deren frustrierter Trainer Torsten Lieberknecht wurde wegen Meckerns auf die Tribüne geschickt (86.).

Damit ließen die Borussen zum dritten Mal in der laufenden Saison der Fußball-Bundesliga einer Auswärtspleite einen Sieg folgen. Braunschweig dagegen steht eine Woche nach dem ersten Punktgewinn beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg weiter am Tabellenende. Der Schwede Wendt rechtfertigte seinen Einsatz mit dem Führungstor. Nach Zuspiel von Juan Arango ließ Wendt mit einem überlegten Schuss ins lange Eck Eintracht-Schlussmann Marjan Petkovic keine Chance. Nur neun Minuten später servierte Kruse eine Flanke gefühlvoll in Richtung Raffael. Der ehemalige Herthaner köpfte gegen die Laufrichtung von Petkovic zum 2:0 ins Netz. Braunschweig hat eine kurze starke Phase,e in der Boland nach schönem Zuspiel von Bellarabi das zwischenzeitliche 1:2 gelang. Doch erneut Raffael und Kruse sorgten für den Endstand.