Boxen

31,2 Millionen Euro: Rekordprämie für Boxer Mayweather

Laut Forbes-Magazin ist Boxweltmeister Floyd Mayweather der reichste Sportler der Welt – und das zeigt er auch gern.

Einem Reporter präsentierte der Amerikaner kürzlich einen Kontoauszug über 123 Millionen US-Dollar. Und das sei nur das eine Konto.

Heute Nacht kassiert der 36-Jährige umgerechnet wieder rund 31,2 Millionen Euro. Eine Rekordprämie. Ausgezahlt für seinen Fight gegen den bislang ebenfalls unbezwungenen Mexikaner Saúl Álvarez in Las Vegas (3 Uhr auf DMAX live), in dem es um die Titel im Superweltergewicht der Verbände WBC und WBA geht. Mayweather profitiert von einem Mega-Deal mit dem Pay-TV-Sender Showtime, der für sechs Kämpfe 150,28 Millionen Euro zahlt. Und im Vergleich dazu wirken die 13 Millionen Euro, die Wladimir Klitschko im Schwergewichts-Duell in drei Wochen gegen Alexander Powetkin einstreichen wird, wie Kleingeld

Es steht außer Zweifel, dass der in ärmlichen und von Gewalt und Drogen geprägten Verhältnissen aufgewachsene Mayweather das größte Zugpferd im Boxen ist. Noch fünf Siege fehlen ihm, um mit dann 49 Siegen mit Rekordhalter Rocky Marciano gleichziehen. Dafür muss er an Álvarez vorbei. Der 23-Jährige gilt dank seiner enormen Schnelligkeit als bester Defensiv-Boxer der Welt. Álvarez bekommt übrigens „nur“ 4,5 Millionen Euro.