Europameisterschaft

Deutsche Volleyballerinnen haben Sehnsucht nach Berlin

Den freien Montag haben die deutschen Volleyball-Nationalspielerinnen genossen.

Nach dem souveränen Einzug ins Viertelfinale der Europameisterschaft hatte sich das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti diese Erholung auch verdient: Eine Süßigkeitenfabrik haben sie besucht, einfach mal nichts getan oder sich die Zeit mit dem Spiel vertrieben, das sie nach Volleyball am meisten lieben. „Wir spielen sehr viel Karten, das ist immer lustig“, erzählte Libero Lenka Dürr.

Doch tags darauf war es mit dem Faulenzen vorbei. Vormittags bat Guidetti zur Taktikbesprechung, und am Abend wurden die Karten noch einmal neu gemischt. Da kämpfte Kroatien die Niederlande mit 3:2 (23:25, 25:11, 22:25, 25:23, 15:11) nieder. Am Mittwochabend (20 Uhr, Sport1) kommt es in Halle/Westfalen nun zum Alles-oder-Nichts-Spiel für die Deutschen gegen die Kroaten. Der Gewinner dieser Partie darf seine Koffer packen und reist zum Halbfinale in die Hauptstadt. „Ich will auf jeden Fall nach Berlin“, sagte die 19-jährige Jennifer Geerties, die in den vergangenen drei Jahren in der Bundesliga das Trikot des VC Olympia Berlin trug, „und dann will ich auch ins Finale.“

Damit spricht sie nur aus, was alle in ihrer Mannschaft wollen. Seit Monaten hat Guidetti seine Frauen auf diesen Moment vorbereitet. Das erste K.o.-Spiel, Scheitern verboten. „Jetzt gilt es: das erste Rein-oder-Raus-Spiel, das wird noch mal eine ganz andere Erfahrung“, sagte Kapitänin Margareta Kozuch. Sorgen machte sich Trainer Guidetti nicht, denn: „Die Mädels haben in einem wichtigen Spiel nie schlecht gespielt.“

Die Vorrundensiege gegen Spanien (3:0), die Niederlande (3:2) und die Türkei (3:0) haben das ohnehin große Selbstvertrauen weiter gestärkt. Hinzu kommt der Heimfaktor. „Die Stimmung hier in Halle wird uns sehr helfen“, glaubt Kozuch, „es ist gut, vor dieser Kulisse das Spiel seines Lebens zu machen.“ Wobei es das ja noch längst nicht gewesen sein muss. In Berlin steigt die Spannung, ob die deutschen Frauen hier um den Titel mitspielen werden. Der Vorverkauf lief bestens – der Volleyball-Tempel Schmeling-Halle ist bereit.